Bautagebücher vervango

Scheunenhaus Hausbau-Reportage Nr. 5

Bilder zum anklicken

26.06.2017     Bautagebuch VI    Dachdämmung, Fussbodenaufbau, Scheunenhaus

Der Bau des Scheunenhauses schreitet voran. Lesen Sie hier, was in den letzten Wochen geleistet wurde.

Fassadenverkleidung an der Giebelseite

... und wieder einen Schritt weiter: bei diesem schönen Wetter der letzten Wochen ging es natürlich zügig voran mit den Arbeiten an der Fassade und so konnte Michael Fischer vor ein paar Tagen das letzte Brett der Fassadenverkleidung an der Giebelseite Richtung Süden anbringen. Die Hölzer wurden mit der Wetterschutzfarbe von Leinos in einem hellen Grauton gestrichen. Jetzt fehlt nur noch ein Stück rund um den Balkon, dann kann es mit dem Verputzen weitergehen.

Gerüst am Giebel ist schon abgebaut

Das Gerüst am Giebel ist schon abgebaut und die Spenglerarbeiten sind abgeschlossen. 

Hausanschlüsse von Seiten der Stadt Obernburg
Hausanschlüsse von Seiten der Stadt Obernburg

Während in und am Haus weitergearbeitet wird, erfolgen nun die Hausanschlüsse von Seiten der Stadt Obernburg. Wasser, Kanal, Strom und Telefon müssen angeschlossen werden, so dass das Pflaster über die gesamte Straßenbreite geöffnet werden muss. Wir danken unseren Nachbarn für Ihre Geduld!

Dachdämmung
Dachdämmung

Das Dach wurde nun von innen gedämmt. Zuerst brachte die Firma LaVida eine Dampfbremse an und fixierte diese mit Dachlatten auf den Sparren. Danach wurde eine Zellulose-Dämmung eingeblasen. Hier auf den Fotos vorher und nachher zu sehen:

Lehmbauplatten von CasaNatura verschraubt

Für ein gesundes Raumklima und eine optimale Wärmedämmung werden auf die Dachlatten  die Lazio Lehmbauplatten von CasaNatura verschraubt. Später werden diese mit Lehmputz überarbeitet. 

Fußbodenaufbau

Im Untergeschoss ist der Fußbodenaufbau auch schon so weit vorbereitet, dass hier nur noch der Bodenbelag aufgeschraubt werden muss. Dann können wir endlich unser Lager für die Schreinerei einräumen.

« Scheunenhaus Hausbau-Reportage Nr. 4

Scheunenhaus Hausbau-Reportage Nr. 6 »